Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Bürgerstiftung bedankt sich bei Ehrenamtlichen des Weltladens in Bad Ems



Fast schon eine Tradition ist das „Dankeschön-Abendessen“ der Bürgerstiftung Bad Ems. In diesem Jahr ging der Dank für ehrenamtliches Engagement an die Helferinnen und Helfern der Arbeitsgemeinschaft Eine Welt e.V., die in Bad Ems den Weltladen in der Baargasse ehrenamtlich betreiben. Mit dieser Aktion möchte sich die Bürgerstiftung, wie bereits in der Vergangenheit, bei den ehrenamtlich Tätigen in der Stadt Bad Ems bedanken und deren Engagement in der Öffentlichkeit noch bekannter machen.

Erfreut war die Bürgerstiftung über die große Zahl von Helferinnen und Helfern des Bad Emser Weltladens, die den Weg in das BSW-Ferienhotel in der Bad Emser Lindenbach gefunden hatten. Eingeladen hatte die Bürgerstiftung Bad Ems, die sich für die Arbeit der ehrenamtlich Tätigen bedanken wollte. Bei einem gemütlichen Abendessen in angenehmer Atmosphäre konnten sich die Anwesenden über ihre ehrenamtliche Arbeit in Bad Ems austauschen.

Die Arbeitsgemeinschaft EINE WELT Bad Ems e.V. wurde bereits 1987 als gemeinnütziger Verein gegründet. Die Mitglieder engagieren sich für mehr Gerechtigkeit, Frieden und Nachhaltigkeit in der „EINEN WELT“. Diese Ziele verfolgt der Verein unter anderem mit dem Weltladen in Bad Ems zur Förderung des Fairen Handels und der Unterstützung eines Straßenkinder-Projekts in Cusco/Perú. Kein Wunder, dass die Arbeitsgemeinschaft unter ihrem Vorsitzenden Gerth Stecher auch die treibende Kraft bei der Bewerbung der Stadt Bad Ems zur „Fair-Trade-Stadt“ war. Schließlich konnte die Stadt diesen Titel auch erringen und in diesem Jahr auch erneuern.

Stiftungsrat und Stiftungsvorstand der Bürgerstiftung Bad Ems hatten auch in der Vergangenheit bereits mit dem Weltladen in Bad Ems zusammengearbeitet. Nicht nur beim Kalenderverkauf während des Baargassen-Festes hat sich diese Zusammenarbeit bewährt. Zuletzt hat die Bürgerstiftung auch Vogelnistkästen, die von der Stiftung Scheuern gefertigt wurden, über den Weltladen bezogen und mit Kindern der Ernst-Born-Schule im Bad Emser Stadtwald installiert. Für die Stiftung, so deren Vorstandsvorsitzender Wilhelm Augst, sei es wichtig, die Aktivitäten der Arbeitsgemeinschaft EINE WELT zu fördern. Mit dem „Dankeschön-Essen“ wollte sich die Bürgerstiftung Bad Emsdarüber hinaus direkt und persönlich bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bedanken, ohne deren Hilfsbereitschaft der Weltladen nicht existieren könnte.

Der Vorstandsvorsitzende der Bad Emser Bürgerstiftung betonte nochmals ausdrücklich, dass ohne das Ehrenamt und die Ehrenamtlichen auch in einem so reichen Land wie Deutschland vieles nicht gehe. „Der Einsatz vor Ort für mehr Gerechtigkeit, Frieden und Nachhaltigkeit“, so Augst weiter, „ist angesichts eines immer brutaleren „Freien Welthandels“ und eines modernen Kolonialismus außerordentlich wichtig.“. Dafür wolle die Bürgerstiftung Bad Ems stellvertretend für die gesamte Zivilgesellschaft ein klein wenig „DANKE“ sagen, nicht nur mit „warmen Worten sondern auch mit einem warmen Essen“ betonte Augst abschließend. Gerth Stecher vom Weltladen bedankte sich bei der Bürgerstiftung für diese Anerkennung und erklärte kurzerhand das Dankeschön-Essen zur Weihnachtsfeier der Helferinnen und Helfer des Weltladens.

Dienstag, 27. November 2018

Bürgerstiftung unterstützt Aktion „Heilig Abend in Gemeinschaft feiern für ältere und alleinstehende Menschen“

Wilhelm Augst (Bürgerstiftung), Uschi Rustler (Seniorenbüro „Die Brücke“), Landrat Frank Puchtler, Anny Neusen und Ella Augst (Bürgerstiftung) sowie Jürgen Ruthard (Förderverein „Die Brücke“)

Die Bürgerstiftung Bad Ems unterstützt auch in diesem Jahr im Rahmen ihrer Weihnachtsaktion das Seniorenbüro „Die Brücke“ mit 400 Euro. Der Förderbetrag ist für die Weihnachtsaktion „Heilig Abend in Gemeinschaft feiern für ältere und / oder alleinstehende Menschen“ bestimmt. Der traditionelle Treff für Menschen, die den Heiligen Abend nicht einsam zu Hause feiern wollen, findet seit einigen Jahren im AWO-Zentrum in Nassau statt.

Wer Weihnachten, das „Fest der Liebe“, nicht mit Familie oder Freunden feiern kann, soll nicht alleine gelassen werden. In Kooperation mit de m Pflegestützpunkt, den " Netten Nachbarn" aus Bad Ems / Nassau und dem AWO- Zentrum Nassau organisiert das Seniorenbüro "Die Brücke" des Rhein- Lahn- Kreises daher seit Jahren einen gemütlichen Treff am Heiligen Abend. An dieser Veranstaltung nehmen auch viele Menschen aus der Stadt Bad Ems teil. Die Organisatoren bieten eine besinnliche Feier mit Kaffee, Tee und weihnachtlichem Kuchen an. Dabei werden auch weihnachtliche Gedichte und Geschichten vorgetragen und Lieder gemeinsam gesungen. Im Rahmen ihrer Aktivitäten zur Weihnachtszeit hat sich der Vorstand der Bürgerstiftung erneut entschlossen, diese Aktion im Jahr 2018 mit 400 Euro zu unterstützen.

Der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Bad Ems, Wilhelm Augst, wies bei der Übergabe des Förderschecks darauf hin, dass die Bürgerstiftung sehr gerne solche Aktivitäten unterstütze, die insbesondere von Ehrenamtlichen organisiert werden. Solches ehrenamtliche Engagement müsse nicht nur gelobt, sondern auch konkret unterstützt werden, betonte Augst nachdrücklich. Die Bürgerstiftung Bad Ems habe bereits im Jahr 2017 diese Aktion finanziell unterstützt, da auch viele Menschen aus der Stadt Bad Ems an dieser Veranstaltung teilnehmen.

Landrat Frank Puchtler sowie die Vertreterinnen und Vertreter des Seniorenbüros „Die Brücke“ und des Fördervereins bedankten sich herzlich für die Unterstützung. Ältere und alleinstehend Menschen würden dieses Angebot seit Jahren sehr dankbar annehmen. Es sei gelungen, so die Organisatoren weiter, mit verhältnismäßig wenig finanziellem Einsatz sehr viel zu bewegen. Man freue sich daher sehr über die Unterstützung der Bürgerstiftung Bad Ems und wolle auch in den kommenden Jahren diese Aktion weiterführen.

Donnerstag, 22. November 2018

Kalenderverkauf der Bürgerstiftung am 29. und 30. November

Die Aktiven der Bürgerstiftung Bad Ems verkaufen am 29. und 30 November 2018 jeweils vom 10 bis 17 Uhr im Foyer des REWE-Marktes in Bad Ems den Historischen Kalender 2019. Daneben werden auch wieder selbstgebackene Plätzchen gegen eine kleine oder auch größere Spende abgegeben.

Die Nachfrage nach dem Historischen Kalender ist in diesem Jahr besonders groß. Die Bürgerstiftung hat sich daher entschlossen, nach dem Verkauf vor dem Frisörgeschäft Kohns anlässlich der Spießer Martinikirmes, noch an zwei weiteren Terminen die Kalender anzubieten. Wer noch ein kleines Weihnachtsgeschenk sucht, der kann sich am 29. und 30. November jeweils von 10 bis 17 Uhr im Foyer des REWE-Marktes in Bad Ems mit dem Historischen Kalender 2019 eindecken. Bei dieser Gelegenheit bietet die Bürgerstiftung auch wieder selbstgebackene Plätzchen für Mensch und Tier gegen eine kleine Spende an.

Wer keine Gelegenheit hat, den Kalender an diesen Terminen zu erwerben, kann ihn auch weiterhin bei folgenden Verkaufsstellen in der Stadt Bad Ems für 15 Euro erwerben: Tourist Information an Hauptbahnhof, Kur- und Stadtmuseum, Buchhandlung Meckel, Le Gout, Nassauische Sparkasse, Volksbank, Schuhhaus Daniel (alle Römerstraße); Frisör Kohns (Lahnstraße),Lotto-Shop Walldorf (Wipsch-Passage), Boutique M1 (Koblenzer Straße) und Physiotherapie Lemler (Auf der Pütz).

Mittwoch, 21. November 2018

Kinder der Ernst-Born-Schule installieren Vogelnistkästen




Die Bürgerstiftung Bad Ems hat mit Schülerinnen und Schülern der Ernst-Born-Schule insgesamt 10 Vogelnistkästen im Bad Emser Stadtwald installiert. Zusammen mit dem Revierförster wurde eine Schulstunde in freier Natur durchgeführt. Als kleine Belohnung erhielt die Schule auch noch einen klappbaren Bollerwagen, mit dem künftig kleinere Transportarbeiten erledigt werden können.

Eine kleine engagierte Gruppe von Schülerinnen und Schülern der 3. Klasse der Ernst-Born-Schule war mit ihrem Klassenlehrer, Michael Kohlhaas, zu einer Schulstunde im Bad Emser Stadtwald unterwegs. Unterstützt von Revierförster Rainer Jäger und Forstwirtschaftsmeister Benjamin Maas sollten insgesamt 10 Vogelnistkästen im Bad Emser Stadtwald in unmittelbarer Nähe der Ernst-Born-Schule aufgehängt werden. Die Bürgerstiftung Bad Ems hatte beim „Eine Welt Laden“ in Bad Ems insgesamt 10 Nistkästen erworben, die von der Stiftung Scheuern in handwerklicher Arbeit hergestellt wurden.

Klassenlehrer Michael Kohlhaas hatte die Naturschutzaktion mit seinen Schülerinnen und Schülern im Unterricht vorbereitet. So war es dann auch kein Wunder, dass die jungen Naturschützer sehr engagiert bei der Sache waren. Revierförster Rainer Jäger erläuterte zu Beginn der Aktion die Notwendigkeit solche Nistkästen für die heimische Vogelwelt bereitzustellen. So erfuhren die Kinder auch viele Neuigkeiten über das Leben der verschiedenen Tier- und Vogelarten im heimischen Wald.

Anschließend bereiteten die Kinder zusammen mit Forstwirtschaftsmeister Benjamin Maas die Nistkästen für die Befestigung an den Bäumen vor. In zwei kleinen Gruppen ging es dann zur Tat. Zuerst suchte man sich gesunde Bäume aus, an denen man die Nistkästen befestigen konnte. Wichtig war dabei auch die optimale Ausrichtung der neuen Vogelwohnungen nach der günstigsten Himmelsrichtung, um zu starke Sonneneinstrahlung oder Regeneinfall zu vermeiden. Mit Aluminiumnägeln wurde die Nistkästen dann ich ausreichender Höhe installiert.

Wilhelm Augst, Vorsitzender der Bürgerstiftung, bedankte sich bei den Kindern für ihren Arbeitseifer und ihr Interesse an der heimischen Vogelwelt. Alle beteiligten Kinder bekamen eine kleine Süßigkeit als Dankeschön. Daneben wurde der für den Transport eingesetzte Bollerwagen der Ernst-Born-Schule für ihre weiteren Aktivitäten übergeben.

In den kommenden Monaten werden sich die Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung der Forstmitarbeiter weiter um die neuen Nistkästen und deren Bewohner kümmern.

Die Bürgerstiftung ist sich sicher, dass mit dieser Aktion nicht nur der heimischen Vogelwelt etwas Gutes getan wurde. Vielmehr habe man mit dieser Aktion „mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen“ und damit das Interesse der Kinder an den Vorgängen in der unmittelbaren heimischen Natur geweckt.