Dieses Blog durchsuchen

Montag, 20. August 2018

Bürgerstiftung unterstützt Lesesommer 2018


Die Stadtbücherei Bad Ems und der Förderverein der Stadtbücherei hatten zur Abschlussparty des Lesesommers 2018 eingeladen, und viele kleine Leserinnen und Leser hatten sich am Rathaus versammelt. Zum Abschluss des Lesesommers wurden die Urkunden verteilt, die jedes Kind bekommt, das erfolgreich teilgenommen und wenigstens drei Bücher gelesen hat. Daneben gab es auch eine Preisverteilung. Die Bürgerstiftung Bad Ems hatte hierfür insgesamt 20 Büchergutscheine für die Kinder zur Verfügung gestellt.

Das Team der Stadtbücherei Bad Ems organisiert bereits seit Jahren die landesweite Leseförderaktion „Lesesommer Rheinland-Pfalz“ vor Ort in Bad Ems. In diesem Jahr konnte der Lesesommer in Bad Ems mit einem neuen Teilnehmerrekord glänzen. Der Lesesommer soll den Kontakt der Teilnehmer zur örtlichen Stadtbibliothek festigen und durch Übung die in der Schule erworbene Lesefähigkeit der kleinen Leserinnen und Leser weiter verbessern. Somit stellt der Lesesommer Rheinland-Pfalz einen weiteren wichtigen Baustein in den Aktivitäten der Stadtbücherei Bad Ems zur Leseförderung dar.

Für den Vorstand der Bürgerstiftung war es daher eine Selbstverständlichkeit, diese hervorragende pädagogische Aktivität für Kinder tatkräftig zu unterstützen. Vorstandsvorsitzender Wilhelm Augst verwies darauf, dass die Bürgerstiftung Bad Ems das besondere Engagement des Bücherei-Teams und des Fördervereins der Stadtbücherei seit Jahren unterstützt. Hierbei sei der Lesesommer eine sehr gute Möglichkeit Kinder und Jugendliche an das „Kulturgut Buch“ heranzuführen. Daher habe die Bürgerstiftung Bad Ems sich entschlossen, neben anderen Sponsoren, die Preisvergabe an die Kinder und Jugendlichen zu unterstützen.

Montag, 13. August 2018

Historischer Kalender Bad Ems 2019 wird vorgestellt

Der Historische Kalender der Bürgerstiftung Bad Ems für das Jahr 2019 ist endlich gedruckt und wird am Freitag, den 17. August 2018, um 17:00 Uhr, im Kur- und Stadtmuseum vorgestellt. Dank der intensiven  Mitarbeit und Unterstützung durch Herrn Dr. Jürgen Sarholz und das Team des Stadtmuseums konnte wieder ein sehr schöner Kalender mit alten Stadt- und Gebäudeansichten von Bad Ems erstellt werden.

Die Bürgerstiftung Bad Ems will mit dem Kalender an verschwundene Gebäude und Örtlichkeiten im Bad Emser Stadtbild erinnern. Daneben finden sich auf jedem Monatsblatt wieder ausgewählte Schlagzeilen aus der Tageszeitung des Jahres 1919. In diesem Jahr spiegeln die Schlagzeilen die Situation im ersten Jahr nach dem Ende des Ersten Weltkrieges im Übergang zur Weimarer Republik wieder.

Bei der offiziellen Vorstellung des Kalenders wird das Kalenderteam Erläuterungen zu den einzelnen Kalenderblättern geben. Zur offiziellen Vorstellung des Historischen Kalenders 2019 sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Ems recht herzlich eingeladen. Der Historische Kalender 2019 der Bürgerstiftung Bad Ems kann ab sofort zu einem Preis von 15 Euro erworben werden. Der Erlös aus dem Verkauf wird vollständig für die vielfältigen Aufgaben der Bürgerstiftung eingesetzt.

Der Historische Kalender kann bei folgenden Verkaufsstellen in der Stadt Bad Ems erworben werden: Tourist Information an Hauptbahnhof, Kur- und Stadtmuseum, Buchhandlung Meckel, Le Gout, Nassauische Sparkasse, Volksbank, Schuhhaus Daniel (alle Römerstraße); Lotto-Shop Walldorf (Wipsch-Passage), Boutique M1 (Koblenzer Straße) und Physiotherapie Lemler (Auf der Pütz).

Dienstag, 24. Juli 2018

Historischer Kalender Bad Ems 2019 ist im Druck

Der Historische Kalender der Bürgerstiftung Bad Ems für das Jahr 2019 ist im Druck und voraussichtlich ab Ende der 31. Kalenderwoche in Bad Ems erhältlich. Dank der intensiven  Mitarbeit und Unterstützung durch Herrn Dr. Jürgen Sarholz und das Team des Stadtmuseums konnte wieder ein sehr schöner Kalender mit alten Stadt- und Gebäudeansichten von Bad Ems erstellt werden.

Die Bürgerstiftung Bad Ems will mit dem Kalender an verschwundene Gebäude und Örtlichkeiten im Bad Emser Stadtbild erinnern. Daneben finden sich auf jedem Monatsblatt wieder ausgewählte Schlagzeilen aus der Tageszeitung des Jahres 1919. In diesem Jahr spiegeln die Schlagzeilen die Situation im ersten Jahr nach dem Ende des Ersten Weltkrieges im Übergang zur Weimarer Republik wieder.

Der Historische Kalender 2019 der Bürgerstiftung Bad Ems kann voraussichtlich ab Ende der 31. Kalenderwoche zu einem Preis von 15 Euro erworben werden. Der Erlös aus dem Verkauf wird vollständig für die vielfältigen Aufgaben der Bürgerstiftung eingesetzt.

Sonntag, 22. Juli 2018

Die Bürgerstiftung Bad Ems unterstützt die Stadtranderholung der Arbeiterwohlfahrt auf dem Hasenkümpel

Seit über 60 Jahren führt die Arbeiterwohlfahrt in Bad Ems während der Sommerferien Stadtranderholungen für Kinder durch. Die Bürgerstiftung Bad Ems hat diese hervorragende Initiative seit ihrer Gründung regelmäßig unterstützt. In diesem Jahr erhielt die Stadtranderholung Bad Ems einen Scheck in Höhe von 500 Euro.

Wilhelm Augst, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes, lobte das großartige Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ausdrücklich. „Es ist“, so Augst, „keine Selbstverständlichkeit, dass Menschen einen großen Teil ihres Urlaubes oder ihrer Freizeit für andere Menschen opfern“. Deshalb sei es auch für die Bürgerstiftung Bad Ems eine Selbstverständlichkeit, dieses besondere Engagement für die Allgemeinheit und die Familien zu unterstützen.

Der Ortsvereinsvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt Bad Ems, Achim Hopfenmüller, bedankte sich für diese Unterstützung der Bürgerstiftung Bad Ems und gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten in der Stadtranderholung. Rund 140 Kinder wurden in den zwei ersten Wochen der Sommerferien von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern auf dem Gelände am Bad Emser Hasenkümpel intensivbetreut. Die Arbeiterwohlfahrt Bad Ems will damit insbesondere berufstätige Eltern entlasten, denen nicht soviel Jahresurlaub zur Verfügung steht, um den Nachwuchs in den Ferien sinnvoll zu betreuen.

Die Abordnung der Bürgerstiftung konnte sich im Anschluss an die Scheckübergabe von den zahlreichen Aktivitäten in der Stadtranderholung überzeugen. Besonders kreativ sind die Kinder immer wieder beim Bau ihrer kleinen Häuser im Hüttendorf aus alten Holzpaletten. Daneben sind natürlich auch sportliche Aktivitäten unabdingbar im täglichen Ablauf der Kinderfreizeit.

Stifterversammlung am 4. September 2018

Die Stifterinnen und Stifter der Bürgerstiftung Bad Ems treffen sich zu ihrer satzungsgemäßen Stifterversammlung am Dienstag, den 4. September 2018, um 19:00 Uhr, im Restaurant „Badhaus“ (Römerstraße) in Bad Ems.

Im Mittelpunkt der Versammlung der Stifterinnen und Stifter der Bürgerstiftung Bad Ems steht die satzungsgemäße Neuwahl des Stiftungsrates. Stiftungsrat und Stiftungsvorstand bitten daher um rege Teilnahme an dieser Stifterversammlung. Im Anschluss an die Stifterversammlung findet noch ein Vortrag von Herrn Wilfried Dieterichs zum 75. Jahrestag der Ermordung der Bad Emser Gebrüder Strauß in Hadamar statt. Zu diesem Vortrag, der ca. gegen 19:30 Uhr beginnt, sind neben den Stifterinnen und Stiftern alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

Sonntag, 1. Juli 2018

Rettung der Kastanienallee ist auf der Zielgeraden

Die Bürgerstiftung Bad Ems hatte sich entschlossen, die Neuanpflanzung von Bäumen in der Bad Emser Kastanienallee im Stadtteil Emser Hütte finanziell zu unterstützen. Um Baumverluste in der Kastanienallee zu ersetzen, müssen insgesamt 10 neue Bäume zum Stückpreis von 400 Euro gepflanzt werden. Die Bürgerstiftung hatte sich mit diesem Anliegen um Unterstützung an die Bad Emser Öffentlichkeit gewandt. Die Resonanz aus der Bevölkerung war sehr gut.

Um die Kastanienallee zu erhalten und die Baumverluste der vergangenen Jahre zu ersetzen, sind dringend Ersatzpflanzungen erforderlich. Da die Stadtkassen leer sind, ist hier bürgerschaftliches Engagement gefragt. So sahen das auch die Verantwortlichen der Bürgerstiftung Bad Ems und hatten sich die Neuanpflanzung von Bäumen in der Kastanienallee auf die Fahnen geschrieben. Die Resonanz auf den Spendenaufruf der Bürgerstiftung war beachtlich. Bisher konnten acht der zehn benötigten Bäume durch Spenden und Spendenzusagen finanziert werden.

Zum Teil wurden von Sponsoren ganze Bäume gespendet. Es ging jedoch auch eine Vielzahl von kleineren Spenden ein, die in der Summe mittlerweile die Beschaffung von acht Bäumen ermöglicht. So wurde zum Beispiel während des diesjährigen Waldfestes eine Spendendose für die Rettung der Kastanienallee aufgestellt. Gemeinsam mit den Organisatoren des Musikverein „Gugge mer ma“ konnten hierdurch weitere 101,20 Euro gesammelt werden.

In diesem Herbst sollen die neuen 10 Kastanienbäume in der Kastanienallee gepflanzt werden, wenn bis zu diesem Zeitpunkt auch noch die restlichen zwei Bäume finanziert sind. Die neuen Bäume, die eine ausreichende Größe aufweisen müssen, kosten pro Stück etwa 400 Euro. Wer die Neupflanzung von Bäumen in der Kastanienallee unterstützen will, der kann zweckgebundene Spenden an die Bürgerstiftung Bad Ems geben. Die Spenden werden ausschließlich für die Neuanpflanzung genutzt. Dabei müssen die Spenderinnen und Spender nicht gleich ganze Bäume finanzieren. Auch kleine und kleinste Spenden sind hilfreich, um das große Ziel zu erreichen.

Unterstützerinnen und Unterstützer des Projektes „Kastanienallee“ erhalten weitere Informationen bei Wilhelm Augst (Mercurstraße 1, Bad Ems, Telefon 02603/12670), bei der Geschäftsführerin
Anny Neusen (Villenpromenade 2a, Bad Ems, Telefon 02603/3577) oder bei jedem anderen Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Bad Ems.

Sonntag, 24. Juni 2018

Information der Bürgerstiftung Bad Ems: Eine weitere Etappe in der Neugestaltung der Max-Jacob-Kultur-Passage erreicht




Die Bürgerstiftung Bad Ems unterstützt seit einigen Jahren die Neugestaltung der Max-Jacob-Kultur-Passage in Bad Ems. Dank des großartigen Engagements der Bad Emser Schulen und des Jugendzentrums hat die Neugestaltung Riesenfortschritte gemacht.

Die künstlerischen Arbeiten der Schülerinnen und Schüler der Bad Emser Schulen und der Jugendlichen aus dem Jugendzentrum Bad Ems haben die früher unansehnliche Passage zwischen Römerstraße und Marktplatz Wipsch zu einem künstlerischen Kleinod aufgewertet.

Die östliche Passage zwischen Römerstraße und Marktplatz Wipsch hat lange Zeit in einem „Dornröschen-Schlaf“ verbracht und war auch stark verschmutzt. Der Durchgang wurde von den Bürgerinnen und Bürgern meist gemieden und hatte bisher ein sehr schlechtes Image. Günter Schmitt, ehemaliger Lehrer an der Realschule Plus in Bad Ems, hatte sich dafür eingesetzt, dass die Passage nach dem gebürtigen Bad Emser Puppenspieler Max Jacob benannt wurde. Die Bürgerstiftung Bad Ems hatte bereits vor der Namensgebung Überlegungen zur Neugestaltung der Passage in eine Kultur-Passage angestellt. So ist dann schließlich die Max-Jacob-Kulturpassage entstanden, in der nicht nur die Kunstfigur des „Kasper“ ihren Platz findet, sondern es ist ein besonderer Ort der bildenden Kunst entstanden.

Günter Schmitt konnte Kinder und Jugendlichen der Bad Emser Schulen und des Jugendzentrums für seinen Plan begeistern, die neue Passage durch die Jugendlichen selbst zu gestalten. Die Kinder und Jugendlichen sollten „ihre Passage“ selbst aktiv gestalten und sich damit in der Öffentlichkeit präsentieren. Eine tolle Idee, die von den Verantwortlichen der Bürgerstiftung Bad Ems sofort aufgegriffen wurde. Die Bürgerstiftung erklärte sich bereit, dieses Jugend- und Kulturprojekt finanziell zu unterstützen. Neben der Bürgerstiftung haben sich in der Folge noch weitere Sponsoren und Unterstützer finden lassen. Die Jugendlichen haben in den vergangenen Jahr sehr beeindruckende Kunstwerke geschaffen. Alle Bürgerinnen und Bürger können sich vor Ort selbst davon überzeugen, dass hier etwas Besonderes entstanden ist.

In diesem Jahr ist die Max-Jacob-Kulturpassage weiter ausgebaut werden. Die Bürgerstiftung Bad Ems hat auch diese Maßnahmen finanziell und ideell unterstützt. Allerdings sind die Aktiven dabei auf zusätzliche Unterstützung aus der Bürgerschaft und dem Bad Emser Gewerbe angewiesen. Wer die Gestaltung unterstützen möchte, der kann durch eine zweckgebundene Spende an die Bürgerstiftung Bad Ems einen Beitrag zur Neugestaltung leisten und damit das außerordentliche Engagement der Kinder und Jugendlichen belohnen und fördern. Spenden sind erbeten auf das Konto der Bürgerstiftung bei der Volksbank Rhein-Lahn (IBAN: DE89 5709 2800 0214 7075 00) – Bitte bei der Überweisung als Verwendungszweck das Stichwort: „Passage“ angeben. Spenden an die Bürgerstiftung sind im Übrigen steuerlich absetzbar.