Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 21. November 2018

Kinder der Ernst-Born-Schule installieren Vogelnistkästen




Die Bürgerstiftung Bad Ems hat mit Schülerinnen und Schülern der Ernst-Born-Schule insgesamt 10 Vogelnistkästen im Bad Emser Stadtwald installiert. Zusammen mit dem Revierförster wurde eine Schulstunde in freier Natur durchgeführt. Als kleine Belohnung erhielt die Schule auch noch einen klappbaren Bollerwagen, mit dem künftig kleinere Transportarbeiten erledigt werden können.

Eine kleine engagierte Gruppe von Schülerinnen und Schülern der 3. Klasse der Ernst-Born-Schule war mit ihrem Klassenlehrer, Michael Kohlhaas, zu einer Schulstunde im Bad Emser Stadtwald unterwegs. Unterstützt von Revierförster Rainer Jäger und Forstwirtschaftsmeister Benjamin Maas sollten insgesamt 10 Vogelnistkästen im Bad Emser Stadtwald in unmittelbarer Nähe der Ernst-Born-Schule aufgehängt werden. Die Bürgerstiftung Bad Ems hatte beim „Eine Welt Laden“ in Bad Ems insgesamt 10 Nistkästen erworben, die von der Stiftung Scheuern in handwerklicher Arbeit hergestellt wurden.

Klassenlehrer Michael Kohlhaas hatte die Naturschutzaktion mit seinen Schülerinnen und Schülern im Unterricht vorbereitet. So war es dann auch kein Wunder, dass die jungen Naturschützer sehr engagiert bei der Sache waren. Revierförster Rainer Jäger erläuterte zu Beginn der Aktion die Notwendigkeit solche Nistkästen für die heimische Vogelwelt bereitzustellen. So erfuhren die Kinder auch viele Neuigkeiten über das Leben der verschiedenen Tier- und Vogelarten im heimischen Wald.

Anschließend bereiteten die Kinder zusammen mit Forstwirtschaftsmeister Benjamin Maas die Nistkästen für die Befestigung an den Bäumen vor. In zwei kleinen Gruppen ging es dann zur Tat. Zuerst suchte man sich gesunde Bäume aus, an denen man die Nistkästen befestigen konnte. Wichtig war dabei auch die optimale Ausrichtung der neuen Vogelwohnungen nach der günstigsten Himmelsrichtung, um zu starke Sonneneinstrahlung oder Regeneinfall zu vermeiden. Mit Aluminiumnägeln wurde die Nistkästen dann ich ausreichender Höhe installiert.

Wilhelm Augst, Vorsitzender der Bürgerstiftung, bedankte sich bei den Kindern für ihren Arbeitseifer und ihr Interesse an der heimischen Vogelwelt. Alle beteiligten Kinder bekamen eine kleine Süßigkeit als Dankeschön. Daneben wurde der für den Transport eingesetzte Bollerwagen der Ernst-Born-Schule für ihre weiteren Aktivitäten übergeben.

In den kommenden Monaten werden sich die Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung der Forstmitarbeiter weiter um die neuen Nistkästen und deren Bewohner kümmern.

Die Bürgerstiftung ist sich sicher, dass mit dieser Aktion nicht nur der heimischen Vogelwelt etwas Gutes getan wurde. Vielmehr habe man mit dieser Aktion „mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen“ und damit das Interesse der Kinder an den Vorgängen in der unmittelbaren heimischen Natur geweckt.

Bürgerstiftung freut sich über großzügige Spende vom Küchenstudio Bingel

Freuen konnten sich die Verantwortlichen der Bürgerstiftung Bad Ems über eine Unterstützung aus der Bad Emser Bürgerschaft. Holger Bingel vom Küchenstudio Bingel in der Bad Emser Bleichstraße übergab der Bürgerstiftung einen Spendenscheck in Höhe von 600 Euro für ihre Arbeit in der Stadt Bad Ems. Anlass für die Spende war das 45. Firmenjubiläum der Bad Emser Firma Bingel.

Einen erfreulichen Rollenwechsel gab es am vergangenen Wochenende. Sonst ist es die Bürgerstiftung Bad Ems, die Spendenschecks in der Stadt verteilt und damit zahlreiche Projekte fördert. In diesem Fall schlüpfte die Bürgerstiftung in die Rolle des Spendenempfängers. Holger Bingel feierte den 45. Geburtstag des Küchenstudios Bingel in der Bad Emser Bleichstraße. Aus Anlass dieses Ereignisses spendete er der Bürgerstiftung stolze 600 Euro für ihre Projektarbeit. Wilhelm Augst, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung, bedankte sich ganz herzlich bei Holger Bingel für diese großzügige Unterstützung. „Hier zeigt sich in besonderem Maß“, so Augst, „die Grundidee der Bürgerstiftung, dass sich Bürger für Bürger engagieren“. Es sei, so führte er weiter aus, sehr erfreulich, dass die Bürgerstiftung im Laufe der Jahre so stark in der Bürgerschaft verankert sei. Seit Gründung der Bürgerstiftung im Jahre 2010 würden immer mehr Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbebetriebe die Bürgerstiftung und ihre Aktivitäten finanziell unterstützen.

Wer, wie das Küchenstudio Bingel, die Bürgerstiftung unterstützen möchte, kann sich jederzeit an die Mitglieder des Vorstandes oder des Stiftungsrates wenden. Bürgerinnen und Bürger können auch zweckgebundene Spenden an die Bürgerstiftung geben und damit gezielt bestimmte Zwecke fördern.

Montag, 5. November 2018

Verkauf des Historischen Kalenders Bad Ems am 11. November

Anlässlich der Spießer Martinikirmes wird die Bürgerstiftung Bad Ems ihren Historischen Kalender für das Jahr 2019 verkaufen. Am Sonntag, den 11. November 2018, werden die Aktiven der Bürgerstiftung Bad Ems ab 14 Uhr vor dem Friseursalon Kohns einen Informationsstand einrichten. Hier können sich die Bürgerinnen und Bürger über die Arbeit der Bürgerstiftung Bad Ems informieren und auch den neuen Historischen Kalender erwerben.

Die Bürgerstiftung Bad Ems will mit dem Kalender an verschwundene Gebäude und Orte im Bad Emser Stadtbild erinnern. Daneben finden sich auf jedem Monatsblatt wieder ausgewählte Schlagzeilen aus der Tageszeitung des Jahres 1919. In diesem Jahr spiegeln die Schlagzeilen die Situation im ersten Jahr nach dem Ende des Ersten Weltkrieges im Übergang zur Weimarer Republik wieder. Der Erlös aus dem Verkauf des Kalenders wird vollständig für die vielfältigen Aufgaben der Bürgerstiftung eingesetzt.

Der Historische Kalender kann weiterhin bei folgenden Verkaufsstellen in der Stadt Bad Ems erworben werden: Tourist Information an Hauptbahnhof; Kur- und Stadtmuseum, Buchhandlung Meckel, Le Gout, Nassauische Sparkasse, Volksbank, Schuhhaus Daniel (alle Römerstraße); Lotto-Shop Walldorf (Wipsch-Passage), Boutique M1 (Koblenzer Straße) und Physiotherapie Lemler (Auf der Pütz).

Mittwoch, 24. Oktober 2018

Die Utopie bekommt eine Fortsetzung

Die Bürgerstiftung Bad Ems fördert seit Jahren die vielseitige Jugend- und Kulturarbeit des Bad Emser Jugendzentrums. Im vergangenen Jahr ist das Kultur-Projekt "Bahnhof Utopia" in Kooperation mit dem Knirps Theater auch in der Öffentlichkeit auf große Resonanz gestoßen. Die Bürgerstiftung Bad Ems möchte diese Kulturaktivitäten der Jugendlichen weiter fördern und stellt hierfür nochmals 800 Euro zur Verfügung.

Das Theater „Bahnhof Utopia“ und der integrierte Musikkurs werden konsequent fortgeführt. Das Interesse bei den Jugendlichen ist nach wie vor sehr groß, und es finden regelmäßig Proben statt. Da die finanziellen Förderungen durch andere Stellen ausgelaufen sind, ist das Jugendzentrum Bad Ems auf neue Finanzierungswege angewiesen. „Die Bürgerstiftung Bad Ems“, so deren Vorstandsvorsitzender Wilhelm Augst, „ist hier gerne mit einer deutlichen Finanzspritze eingesprungen, um weitere Instrumente und eine Gesangsanlage zu finanzieren.“

„Die beständige Weiterentwicklung und Aufrechterhaltung dieses spannenden Projekts“, so Julia Siebenschuh vom Team des Jugendzentrums, „ist unser erklärtes Ziel und dafür brauchen wir verlässliche Unterstützer und Sponsoren.“ Es ist auch kein Wunder, dass die Beteiligten das Projekt „Bahnhof Utopia“ weiterführen wollen, hat es doch nicht nur regional Anerkennung erhalten. Die Mainzer Staatskanzlei hatte das Projekt des Bad Emser Jugendzentrums bereits im Frühjahr 2018 im Rahmen des Jugend-Engagement-Wettbewerbs ausgezeichnet. Beim Deutschen Nachbarschaftspreis hat es der Bahnhof Utopia immerhin bis unter die besten 104 Projekte bundesweit geschafft. Die Bürgerstiftung Bad Ems möchte mit ihrer finanziellen Förderung des Jugendzentrums dieses Engagement weiter unterstützen und Jugendliche zu Aktivitäten im kulturellen Bereich animieren.

„Die Bürgerstiftung Bad Ems“, so deren Vorsitzender Wilhelm Augst, „würde sich sehr freuen, wenn sich weitere Sponsoren für das Jugendzentrum und seine Aktivitäten begeistern lassen könnten.“ In diesem Zusammenhang weist die Bürgerstiftung darauf hin, dass mögliche Unterstützerinnen und Unterstützer auch zweckgebundene Spenden an die Bürgerstiftung geben können. Diese Spenden werden ohne Abzüge unmittelbar für den jeweils von den Spenderinnen und Spendern festgelegten Zweck eingesetzt. Mit entsprechender Rückendeckung aus der Bad Emser Bürgerschaft – auch in finanzieller Art - , könnte das Projekt „Bahnhof Utopia“, so die Verantwortlichen der Bürgerstiftung, vielleicht auf das Siegertreppchen beim Deutschen Nachbarschaftspreis schaffen.

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Bad Ems Singers feiern 40. Geburtstag mit Jubiläumskonzert

Die Bad Ems Singers können in diesem Jahr auf 40 Jahre gehobener Chormusik zurückblicken. Anlässlich des runden Geburtstages hat der Chor ein großes Jubiläumskonzert im Bad Emser Marmorsaal organisiert. Die Bürgerstiftung Bad Ems unterstützt das Jubiläumskonzert mit einem Zuschuss von 500 Euro.

Mit den Bad Ems Singers hat sich im Jahre 1978 in der Kurstadt Bad Ems ein neuer Chor gegründet, der bis heute mit hervorragenden Leistungen überzeugt. Die 24 Sängerinnen und Sänger der „Bad Ems Singers“ sind in den vier Jahrzehnten zu einem festen Bestandteil der Kulturszene in Bad Ems geworden. Neben zeitgenössischem Liedgut beherrschen die Sängerinnen und Sänger auch Kompositionen alter Meister der Klassik und Romantik. Daneben sind die Bad Ems Singers auch auf dem Gebiet von Swing und Folklore sattelfest, wie sie unter anderem bei ihrem Sommerkonzert 2016 bewiesen haben. Die Bad Ems Singers treten aber nicht nur als Solo-Chor auf. So konnten sich die Zuschauerinnen und Zuschauer zum Beispiel bei den 22. Koblenzer Mendelssohn-Tagen über die Zusammenarbeit mit dem Bach-Chor Koblenz und der Rheinischen Philharmonie von der hohen Qualität des Bad Emser Chores Überzeugen.

Die Sängerinnen und Sänger fühlen sich ihrer Heimat sehr verbunden. Dies zeigt sich unter anderem auch in Konzerten in Seniorenpflegeheimen, bei der musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten und bei Benefizkonzerten zum Beispiel im Rahmen der Aktion „Helft uns Leben“.

Die Bürgerstiftung Bad Ems, die für ihre Bemühungen zur Förderung des Kulturstandortes Bad Ems bekannt ist, unterstützt daher auch das Jubiläumskonzert der Bad Ems Singers am Sonntag, 4. November 2018 im Marmorsaal Bad Ems. Das Konzert beginnt um 17 Uhr, Karten können an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei der Buchhandlung Meckel in Bad Ems oder der Buchhandlung Jörg in Nassau erworben werden. Neben den Aktiven des Jubiläumsvereines präsentiert sich auch das Männerensemble Unerhört bei diesem empfehlenswerten Konzert. Stiftungsvorstandsvorsitzender Wilhelm Augst betonte bei der Übergabe des Förderschecks, dass die Bürgerstiftung Bad Ems immer wieder erfreut sei, dass sie das umfangreiche Kulturleben in Bad Ems so intensiv fördern könne. Da die Bad Ems Singers zudem keine regelmäßigen Förderungen der „öffentlichen Hand“ erhielten, sei eine Hilfe durch die Bürgerstiftung mehr als gerechtfertigt.