Dieses Blog durchsuchen

Montag, 8. August 2022

Bürgerstiftung verkauft den Historischen Kalender 2023

Titelblatt des neuen Historischen Kalenders 2023 der Bürgerstiftung Bad Ems

Die Bürgerstiftung Bad Ems verkauft ab sofort ihren neuen Historischen Kalender für das Jahr 2023. Die Bürgerstiftung erinnert mit ihrem Bild-Kalender im Format DIN A 3 an verschwundene Orte und Gebäude im Gebiet der Stadt Bad Ems. Der Historische Kalender 2023 ist an vielen Verkaufsstellen in Bad Ems erhältlich und finanziert zum Teil die Aktivitäten der Bürgerstiftung in der Stadt Bad Ems.


Im Historischen Kalender 2023 finden sich alte Aufnahmen aus dem Stadtgebiet von Bad Ems. Daneben finden die Käuferinnen und Käufer jeden Monat eine Auswahl von Schlagzeilen der Emser Zeitung aus dem Krisenjahr 1923. Die Meldungen der heimischen Presse zeigen sehr hautnah die Situation der Weimarer Republik im Jahr der Hyperinflation und der massiven Wirtschaftskrise. 

So finden sich in der lokalen Presse Berichte über die rasant steigenden Preise. Die Menschen wurden zum Ende des Jahres 1923 unfreiwillig zu „Milliardären“. Die Stadt Bad Ems brachte in diesem Jahr eigenes Notgeld im Umlauf, um die Folgen der Hyperinflation teilweise in den Griff zu bekommen. Die Kriminalität erstreckte sich vermehrt auf den Diebstahl von Lebensmitteln und Feldfrüchten. Die Probleme der Besatzung durch französische Truppen wird in der Presse ebenso aufgegriffen. Daneben wird über Probleme berichtet, die sich selbst nach 100 Jahren nicht wesentlich verändert haben. 

So musste die Verwaltung die Bürgerinnen und Bürger auffordern, die Bürgersteige täglich zu reinigen. Die finanzielle Lage der Stadt war auch im Jahre 1923 sehr angespannt, und man musste zum Beispiel bei der Straßenbeleuchtung massiv sparen. Die meisten ausgewählten Schlagzeilen aus der Presse belegen sehr eindringlich die schwierige Lebenssituation der Menschen im Jahre 1923.

Der Historische Kalender kann, wie in den vergangenen Jahren, für 15 Euro bei folgenden Verkaufsstellen in der Stadt Bad Ems erworben werden (einige Verkaufsstellen beginnen den Verkauf erst im September): Friseursalon Kohns (Lahnstraße), Häcker‘s Kurhotel, Kur- und Stadtmuseum, Buchhandlung Meckel, Le Gout, Nassauische Sparkasse, Schuhhaus Daniel, Weltladen Bad Ems (alle Römerstraße); Lotto-Shop Walldorf (Wipsch-Passage), Boutique M1, Sonnenapotheke (alle Koblenzer Straße) und Physiotherapie Lemler (Auf der Pütz).

Dienstag, 2. August 2022

Bürgerstiftung fördert Ferienmaßnahme der AWO

Stiftungsvorsitzender Wilhelm Augst und die Geschäftsführerin der Bürgerstiftung übergeben einen Scheck in Höhe von 600 Euro an den AWO-Vorsitzenden Achim Hopfenmüller (Mitte)

Seit über 60 Jahren führt die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Bad Ems während der Sommerferien Stadtranderholungen für Kinder durch. Nach den Einschränkungen der Covid-Pandemie wird in diesem Jahr die Ferienmaßnahme, wie bereits 2021, mit neuem Konzept und etwas weniger Kindern durchgeführt. Trotzdem werden nach drei Wochen Stadtranderholung über 100 Kinder an dieser Ferienmaßnahme teilgenommen haben. Die Bürgerstiftung Bad Ems hat seit ihrer Gründung die Stadtranderholung der Arbeiterwohlfahrt regelmäßig unterstützt. In diesem Jahr konnten sich die Verantwortlichen der Stadtranderholung über einen Zuschuss von 600 Euro freuen.


Die Abordnung der Bad Emser Bürgerstiftung wurde im Ferienlager der Arbeiterwohlfahrt vom AWO- Vorsitzenden Achim Hopfenmüller begrüßt. Er bedankte sich für die finanzielle und ideelle Unterstützung durch die Bürgerstiftung. Hopfenmüller bedankte sich für die regelmäßige Unterstützung der Ferienmaßnahme, die eine wichtige Planungsgrundlage darstelle. Er gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten und die Neuaufstellung der Stadtranderholung in diesem Jahr. Leider hat es in diesem Jahr einige Ausfälle durch Covid-Infektionen bei Betreuerinnen und Betreuern gegeben. Ein solches Ferienlager müsse bereits sehr früh geplant werden. Man habe sich im AWO-Vorstand Gedanken über die neue Form der Stadtranderholung gemacht, da die Familien durch die Beschränkungen in der Pandemie besonders belastet waren. Nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden konnte gesichert werden, das Ferienlager unter den Corona-Regeln durchzuführen und einer möglichst großen Anzahl von Kindern die Teilnahme zu ermöglichen.

Wilhelm Augst, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes, lobte das großartige Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ausdrücklich. Mit dem neuen Format der Ferienmaßnahme habe man eine gute Wahl getroffen, die die Familien zumindest teilweise entlasten könne. „Es ist“, so Augst, „keine Selbstverständlichkeit, dass die Betreuerinnen und Betreuer einen großen Teil ihres Urlaubes und ihrer Freizeit für andere Menschen opfern“. Deshalb sei es auch für die Bürgerstiftung Bad Ems eine Verpflichtung, dieses besondere Engagement für die Allgemeinheit zu unterstützen.

Freitag, 29. Juli 2022

Jugendliche verwandeln Mauer am Barfußpfad in ein Fuß-Kunstwerk

Die Künstlerinnen und Künstler präsentieren stolz ihr Fuß-Kunstwerk



Das neue Fuß-Kunstwerk am Barfuß-Pfad in unmittelbarer Nähe zur Talstation der Malbergbahn

Die Bürgerstiftung Bad Ems fördert seit Jahren die vielseitige Jugend- und Kulturarbeit des Bad Emser Jugendzentrums. In den vergangenen beiden Jahren hatten die Jugendlichen die Eingangsfront des Bad Emser Hauptbahnhofes und die grauen Schaltkästen in Höhe der Post neu und farbenfroh gestaltet. In diesem Jahr haben sich die Jugendlichen um die Verschönerung der unansehnlichen Mauer am neuen Barfußpfad in der Nähe der Malbergbahn-Talstation gekümmert. Herausgekommen ist ein echter Hingucker, der die graue Tristesse in ein phantasievolles und buntes Fuß-Kunstwerk verwandelt hat. Die Bürgerstiftung Bad Ems hat die Kosten für diese Aktion getragen.


Julia Siebenschuh vom Bad Emser Jugendzentrum hatte im Vorfeld die notwendigen Genehmigungen eingeholt und die Gesamtaktion koordiniert. Logistische Unterstützung kam vom engagierten Team des Bauhofes der Stadt Bad Ems. Der Bauhof reinigte das Umfeld und  bereitete die Mauer für die Kunst-Aktion vor. Die finanzielle Unterstützung wurde, wie bereits in den Vorjahren, von der Bürgerstiftung Bad Ems sichergestellt.

Unter der künstlerischen Leitung der Theaterplastikerin Kirsten Sauer entwickelten die Jugendlichen die künstlerischen Ideen und sorgten für deren Umsetzung. Die triste und graue Mauer war nicht unbedingt ein Aushängeschild für die Stadt. Die kreativen Köpfe im Jugendzentrum haben sich daher Gedanken gemacht, wie man diesen Bereich mit künstlerischen Mitteln aufwerten kann. Wie bereits in den letzten Jahren waren die Jugendlichen von der Idee begeistert. Innerhalb einer Woche entstand so an der Talstation der Malbergbahn ein Fuß-Kunstwerke, passend zum neuen Barfuß-Pfad. Die Künstlerinnen und Künstler ließen sich bei ihrer Arbeit auch von den hohen Temperaturen nicht aufhalten. Touristen und Einheimische, die während der Arbeiten an der Talstation vorbeikamen, waren durchweg von der Aktion begeistert. So haben die Jugendlichen einen schönen Beitrag zur positiven Gestaltung des neuen WeltKULTURerbes Bad Ems geleistet.

„Die Bürgerstiftung Bad Ems“, so deren Vorsitzender Wilhelm Augst, „würde sich sehr freuen, wenn sich weitere Sponsoren für das Jugendzentrum und seine Aktivitäten begeistern lassen könnten.“ In diesem Zusammenhang weist die Bürgerstiftung darauf hin, dass mögliche Unterstützerinnen und Unterstützer auch zweckgebundene Spenden an die Bürgerstiftung geben können. Diese Spenden werden ohne Abzüge unmittelbar für den jeweils von den Spenderinnen und Spendern festgelegten Zweck eingesetzt. „Die Jugendlichen des Jugendzentrums zeigen, dass sie sich für die Allgemeinheit einsetzen, und dieses Engagement sollte von allen in der Gesellschaft unterstützt werden“, stellte Augst abschließend fest.

Sonntag, 24. Juli 2022

Stifterversammlung der Bürgerstiftung Bad Ems wählte neuen Stiftungsrat

Die Stifterinnen und Stifter der Bürgerstiftung Bad Ems hatten sich nach langer „Corona-Pause“ wieder zu einer Stifterversammlung getroffen. Auf der Tagesordnung standen die Berichte des Vorstandes und die Neuwahl des Stiftungsrates. Daneben wurde über die neuen Projekte der Bürgerstiftung beraten.

Im Mittelpunkt der Stifterversammlung stand die Neuwahl des Stiftungsrates. Einstimmig wählte die Versammlung Günter Wittler zum Vorsitzenden des Stiftungsrates. Ihm zu Seite stehen Regine Canz, Christian Eisenhut, Uwe Kewitz, Oliver Krügel (stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates), Dr. Matthias Mädrich, Erika Michalke, Erich Roth und Günter Schütz.

Der Vorstand berichtete über seine Tätigkeiten in den Jahren 2019 bis 2021. Hierzu gehörte auch der Bericht der Geschäftsführerin Anny Neusen über die Jahresrechnungen und die Vermögensübersicht der Bürgerstiftung Bad Ems. Die Kassenprüfer bestätigten eine vorbildliche Kassen- und Geschäftsführung. Der Stiftungsrat hatte bereits zuvor den Stiftungsvorstand entlastet.

Der Stiftungsrat informierte die Stifterversammlung ebenfalls über die Neuwahl des Vorstandes der Bürgerstiftung. Vorsitzender bleibt Wilhelm Augst. Ihm zur Seiten stehen Ralf Reiländer als stellvertretender Vorsitzender und Dr. Stephan Canz als weiteres Mitglied im Vorstand.

Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie konnte die Bürgerstiftung Bad Ems zahlreiche Aktivitäten in der Stadt fördern. Einen Schwerpunkt bildete  dabei die Jugendarbeit in der Stadt. Hier konnten unter anderem Projekte im Jugendzentrum, bei der Standranderholung der Arbeiterwohlfahrt und bei der Leseförderung der Stadtbibliothek finanziell unterstützt werden. Aber auch soziale Aktivitäten, wie zum Beispiel das Engagement der Bad Emser Tafel oder die Weihnachtsaktion für Kinder wurden wieder großzügig unterstützt. Diese Aktivitäten sollen auch in Zukunft weiter gefördert werden.

Um die zahlreichen Maßnahmen fördern zu können, wird die Stiftung auch für das Jahr 2023 wieder einen Historischen Kalender auf den Markt bringen, der voraussichtlich ab August an verschiedenen Verkaufsstellen in der Stadt erworben werden kann. Daneben haben wieder viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Ems mit Spenden die Arbeit der Stiftung erst möglich gemacht. Dabei wurde rege von der Möglichkeit zweckgebundener Spenden Gebrauch gemacht. Hier können Spenderinnen und Spender unmittelbar Einfluss auf den Verwendungszweck einer Spende nehmen.Neben Einzelspenden von Privatpersonen konnten auch wieder großzügige Spenden von Bad Emser Betrieben für die Arbeit eingesetzt werden.

Sonntag, 17. Juli 2022

Jugendliche gestalten Mauer am Barfußpfad neu


Die Bürgerstiftung Bad Ems fördert seit Jahren die vielseitige Jugend- und Kulturarbeit des Bad Emser Jugendzentrums. In den vergangenen Jahren hatten die Jugendlichen erfolgreich die Eingangsfront des Bad Emser Hauptbahnhofes und die Schaltkästen in Höhe der Post neu und farbenfroh gestaltet. In diesem Jahr wollen sich die Jugendlichen um die Verschönerung der grauen Mauer am Barfußpfad an der Talstation der Malbergbahn kümmern. Die Bürgerstiftung Bad Ems wird die Kosten für diese Aktion tragen.


Die dritte Kunstaktion dieser Art soll in der Zeit vom 25. bis 29. Juli jeweils ab 10 Uhr stattfinden. Die Jugendlichen, die mindestens 10 Jahre alt sein sollten, werden dann die noch graue Mauer am neuen Barfußpfad in unmittelbarer Nähe zur Talstation der Malbergbahn neu gestalten. Julia Siebenschuh vom Bad Emser Jugendzentrum hatte im Vorfeld die notwendigen Genehmigungen eingeholt. Mit Unterstützung der Stadt Bad Ems und der finanziellen Unterstützung der Bürgerstiftung Bad Ems soll wieder ein echter Hingucker in der Kurstadt Bad Ems entstehen.

Unter der künstlerischen Leitung der Theaterplastikerin Kirsten Sauer entwickeln die Jugendlichen die künstlerischen Ideen und sorgen für deren Umsetzung. Die triste und graue Mauer soll innerhalb einer Woche ein völlig neues Aussehen bekommen. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre darf man sich auf das Ergebnis freuen. So werden die Jugendlichen einen schönen Beitrag zur positiven Gestaltung des  WeltKULTURerbes Bad Ems leisten.

Donnerstag, 2. Juni 2022

Stifterversammlung der Bürgerstiftung Bad Ems

Die Stifterinnen und Stifter der Bürgerstiftung Bad Ems treffen sich zu ihrer satzungsgemäßen jährlichen Stifterversammlung am Mittwoch, den 6. Juli 2022, um 18:30 Uhr, im Gasthaus „Alt Ems“, Marktstraße, Bad Ems.

Im Mittelpunkt steht der Rückblick auf das für die Bürgerstiftung erfolgreiche Jahr 2021. Daneben steht die Beratung der vorgesehenen Aktivitäten für das Jahr 2022 auf der Tagesordnung der Versammlung. Zu der Stifterversammlung sind alle Stifterinnen und Stifter eingeladen. Das Stimmrecht ist in der Satzung geregelt.

Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

1. Eröffnung und Begrüßung - Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit

2. Tätigkeitsberichte
a) Bericht über Tätigkeit der Jahre 2019 bis 2020 und hierzu erfolgte Entlastungen
b) Tätigkeitsbericht und Jahresrechnung 2021 mit Vermögensübersicht durch die Geschäftsführerin
c) Bericht der Kassenprüfer zur Prüfung am 21.02.2022
d) Mitteilung zur Entlastung des Vorstands durch den Stiftungsrat am 06.05.2022 und Darstellung der satzungsgemäßen Tätigkeit durch den Vorsitzenden des Stiftungsrats
e) Mitteilung zur Neuwahl des Vorstands am 06.05.2022

3. Aussprache zu den TOP 2 a bis 2 d

4. Neuwahl des Stiftungsrats
    a) Vorsitzende/r
    b) Weitere Mitglieder

5. Vorrauschau der geplanten Aktivitäten für 2022/23
    5.1 Bereits beschlossene Projekte
    5.2 Geplante / zu erörternde Vorhaben
     a) Historischer Kalender 2023 mit Kalenderverkauf
     b) Dankeschön-Veranstaltung für „Ehrenamtler“
     c) Sammlung weiterer Vorschläge für Aktivitäten 2022/ 2023

6. Verschiedenes und allgemeine Aussprache

7. Schlusswort des Vorstandsvorsitzenden

Dienstag, 19. April 2022

Stiftungsrat der Bürgerstiftung Bad Ems tagt am 6. Mai 2022

Die Mitglieder von Stiftungsrat und Stiftungsvorstand der Bürgerstiftung treffen sich am 6. Mai 2022, um 19 Uhr, im Restaurant „Adria“ zu einer gemeinsamen Sitzung.

Tagesordnung der gemeinsamen Sitzung:

TOP 1 Eröffnung und Begrüßung

TOP 2 Information über die Tätigkeiten der Stiftung im Jahre 2021

a) Fördermaßnahmen im Jahre 2021
b) Sonstige Aktivitäten
c) Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung
d) Jahresabschluss 2021 mit Finanzsituation der Stiftung

TOP 3 Beschlussfassung zum Jahresabschluss durch den Vorstand

TOP 4 Prüfung des Jahresabschlusses, Entlastung des Vorstands und Neuwahl des Stiftungsvorstands
- nur Stiftungsrat -
    a) Bericht über die Prüfung des Jahresabschlusses am 21.02.2022
    b) Bestätigung der satzungsgemäßen Tätigkeit der Stiftung
    c) Entlastung des Vorstands und der Geschäftsführerin
    d) Kommissarische Bestellung von Christian Eisenhut in den Stiftungsrat
    e) Neuwahl des Stiftungsvorstands    

TOP 5 Geplante Aktivitäten für 2022
a)    Vorbereitung der Stifterversammlung mit Neuwahl des Stiftungsrats
b)    Fördermaßnahmen im Jahre 2022
c)    Historischer Kalender 2023

TOP 6 Sonstige Mitteilungen

TOP 7 Verschiedenes

TOP 8 Schlusswort